Informationen zum Thema Herzinfarkt

Der Herzinfarkt ist eine der Haupttodesursachen in den Industrienationen. Laut Statistischem Bundesamt starben 2012 in Deutschland über 50.000 Menschen infolge eines akuten Herzinfarktes. Aber die gängige Meinung, der Herzinfarkt sei eine Erkrankung alter Menschen, ist falsch. Statistisch sind in Deutschland 300-400 von 100.000 der 35-64-Jährigen betroffen.

Wie entsteht ein Herzinfarkt?

Die Mehrzahl der Herzinfarkte entsteht im Rahmen einer Erkrankung der Herzkranzgefäße. Aufgrund einer arteriosklerotischen Gefäßveränderung mit Einriss der Aderinnenhaut und zusätzlicher Blutgerinnselbildung („Koronarthrombose“) kommt es zu einer plötzlichen Durchblutungsstörung des Herzmuskels, durch die Herzmuskelgewebe abstirbt („Herzinfarkt“).

Was sind die Symptome eines Herzinfarktes?

Die meisten Patienten klagen über unterschiedliche Brustschmerzen. Typisch ist ein Druckgefühl hinter dem Brustbein oder Engegefühl im ganzen Brustkorb („als ob ein kleiner Elefant auf einem sitzen würde“). Die Schmerzen können in die Arme (häufiger links), den Hals, den Kiefer, die Schultern, den Oberbauch und den Rücken zwischen den Schulterblättern ausstrahlen. Manchmal erleiden die Patienten einen „Vernichtungsschmerz“, der mit Atemnot, Übelkeit und Angstgefühl („Todesangst“) sowie kaltem Schweiß verbunden ist.

Bitte rufen Sie bei ersten Anzeichen für einen Herzinfarkt sofort den Rettungshubschrauber über die Notfallnummer 112!

   


Was geschieht bei Ankunft in der Klinik?

Bei uns am Siloah St. Trudpert Klinikum wird der Patient, bei dem außerhalb der Klinik bereits die Diagnose „akuter Herzinfarkt“ gestellt wurde, sofort in eines der beiden rund um die Uhr besetzten Herzkatheterlabore (24 Stunden/365 Tage) gebracht und behandelt. Dafür steht ein speziell geschultes Notfall-Team aus 5 hochqualifizierten Ärzten und Mitarbeitern des Pflegedienstes zur Verfügung. Die Herzkatheterlabore befinden sich direkt bei der Rettungswagenzufahrt. Die Zeit von der Diagnose bis zur Behandlung liegt im Siloah St. Trudpert Klinikum durchschnittlich bei nur 23 min (allgemein gefordert werden unter 60 min). Noch nicht diagnostizierte Patienten mit Brustschmerzen werden in der CPU aufgenommen und die Erkrankung in kürzester Zeit diagnostiziert und therapiert.

Was geschieht danach?

Für die Zeit nach dem Herzinfarkt wurde am Siloah St. Trudpert Klinikum eine Herzschule ganz neu gegründet. Hier steht nun ein speziell ausgebildetes Team den Patienten mit Physiotherapie, Ernährungsberatung, Yoga-Stunden und psychotherapeutischer Beratung nach der Akutbehandlung eine Woche lang zur Seite.
Realisierung & Design: Agentur Lorch