Siloah St. Trudpert Klinikum, Klinik für Allgemein-, Viszeral, Thorax- und minimal-invasive Chirurgie
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
Klinik für Allgemein-, Viszeral, Thorax- und minimal-invasive Chirurgie

Klinik im Überblick

Für die stationäre Behandlung unserer Patientinnen und Patienten stehen mehr als 60 Betten auf verschiedenen Stationen zur Verfügung. Zudem führen wir unterschiedlichste operative Eingriffe auch ambulant durch.

Unsere Schwerpunkte

Viszeralchirurgie

Die Viszeralchirurgie umfasst die Chirurgie der Bauchorgane (u.a. Magen-Darm-Trakt, Leber, Gallenwege und Gallenblase, Bauchspeicheldrüse, Milz), aber auch die chirurgische Therapie von Schilddrüse, Nebenschilddrüse, Nebenniere und Speiseröhre. Dabei wird nicht unterschieden, ob es sich um gutartige (benigne) oder bösartige (maligne) Erkrankungen handelt. Die operative Therapie bösartiger Erkrankungen wird auch als onkologische Chirurgie bezeichnet. Seit den 1990er Jahren werden viele unserere Eingriffe in der Viszeralchirurgie minimal-invasiv, also mit der „Schlüsselloch“-Methode durchgeführt. Diese Form der Operation nennen wir im Bauchraum laparoskopische Chirurgie.

Thoraxchirurgie

In der Thoraxchirurgie behandeln wir gutartige und bösartige Erkrankungen der Lunge, des Brustfells (Pleura) und des Mittelfells (Mediastinum) operativ. Im Mittelfell liegen Thymus, Speiseröhre und gelegentlich eine deutlich vergrößerte Schilddrüse, so dass hier Überschneidungen zur Viszeralchirurgie bestehen. Besonders häufig operieren wir Patientinnen und Patienten mit bösartigen Tumoren der Lunge und der Lungenwege (Bronchialsystem) sowie Absiedlungen bösartiger Tumore (Metastasen) im Lungengewebe. Eine große Bedeutung hat bei uns in der Thoraxchirurgie die „Schlüsselloch“-Methode, die in diesem Gebiet als VATS (video-assisted thoracic surgery) oder thorakoskopische Methode bezeichnet wird.

Minimal-invasive Chirurgie

Die minimal-invasive Chirurgie („Schlüsselloch“-Chirurgie) ist ein Überbegriff für Operationen, die mit kleinen Schnitten, also einem geringen Trauma ausgeführt werden. Zu Beginn der 1990er Jahre führte die Entfernung der Gallenblase zu einer raschen Verbreitung dieser Operationstechnik, die seitdem in nahezu allen Gebieten der operativen Medizin Einzug gehalten hat. Diese Technik hat einige herkömmliche (konventionelle) Operationsverfahren fast verdrängt, gilt als „Goldstandard“ bei vielen Erkrankungen und wird auch in unserer Klinik vorrangig eingesetzt.

Durch die Weiterentwicklung verschiedener chirurgischer Techniken und den allgemeinen Wissenszuwachs in der Medizin, hat sich eine zunehmende Spezialisierung etabliert. Über 30 verschiedene Facharztweiterbildungen können aktuell in Deutschland erworben werden. Zudem werden die chirurgischen Fächer in acht und die Innere Medizin in neun unterschiedliche Qualifikationen unterteilt. Am Siloah St. Trudpert Klinikum in Pforzheim arbeiten die Kliniken für Gefäßchirurgie, Orthopädie und Unfallchirurgie  und Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und minimal-invasive Chirurgie mit der minimal-invasiven Verfahren.

Robotische Chirurgie

Unserer Klinik steht ein modernes da Vinci® X™-OP-System zur Verfügung. Diese auch als „robotisch unterstützte Chirurgie“ bezeichnete Operationsmethode ist eine Weiterentwicklung der minimal-invasiven Chirurgie. Sie besteht aus einer Operationseinheit und einer Einheit, die als Bedienerkonsole bezeichnet wird. Der Operateur, auch Konsolenchirurg genannt, verfügt über einen Doppelbildschirm mit dreidimensionaler Darstellung und deutlicher Vergrößerung des Operationsgebietes. Über die Bedienkonsole bewegt der Chirurg in Echtzeit die sehr feinen und mit einer großen Bewegungsfreiheit ausgestatteten Instrumente, die über kleine Schnitte mittels Hülsen zur Operation eingebracht werden. Dies erlaubt eine äußerst präzise Präparation, wie sie weder bei der offenen Operation, noch bei der klassischen minimal-invasiven Chirurgie möglich ist.

Insbesondere bei Darmoperationen wenden wir dieses Verfahren in unserer Klinik zunehmend an. Jeder Fall wird einzeln geprüft, ob das da Vinci® X™-OP-System eingesetzt werden kann.

Die Erholung nach roboter-unterstützen Operationen ist mitunter noch rascher als nach klassischer minimal-invasiver Chirurgie und führt zu einer weiteren Verkürzung des stationären Aufenthalts.

Was uns auszeichnet

Siloah St. Trudpert Klinikum, Klinik für Allgemein-, Viszeral, Thorax- und minimal-invasive Chirurgie, OP

Minimal-invasive Operationstechnik
Wann immer möglich, operieren wir minimal-invasiv, also in Schlüssellochtechnik. Die sogenannte „Schlüsselloch“ -Chirurgie stellt für den Patienten einen schonenden Eingriff dar und geht damit in der Regel auch mit einer schnelleren Genesung als bei herkömmlichen Eingriffen einher.

Rund-um-die-Uhr-Versorgung
Experten unserer Klinik betreuen gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen weiterer Fachbereiche Notfallpatienten rund um die Uhr an sieben Tagen pro Woche.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit
Die Behandlung von Patientinnen und Patienten mit Tumorerkrankungen bildet einen Schwerpunkt in unserem Klinikum. Patientinnen und Patienten mit der Diagnose Darmkrebs werden in unserem interdisziplinären Darmzentrum ganzheitlich und fächerübergreifend betreut. Mit den Spezialisten der Klinik für Innere Medizin 3 behandeln wir Patientinnen und Patienten mit Atemwegs- und Lungenerkrankungen im interdisziplinären Lungenzentrum. In der zentralen Notaufnahme und auf der Kurzliegerstation sind gemeinsam die Teams der Klinik für Innere Medizin, Orthopädie und Unfallchirurgie, HNO und Urologie sowie Gefäßchirurgie im Einsatz. 

ILU

Interdisziplinäre Lungenstation

  • Für Patientinnen und Patienten mit Lungenerkrankungen
  • Gemeinsame Betreuung mit dem Team der Klinik für Innere Medizin 3.
  • Operationen an der Lunge, dem Brust- oder Mittelfell

IMC

Interdisziplinäre Intensivstation und Überwachungsstation

  • Patientenbetreuung durch ein spezialisiertes Team nach großen Eingriffen und/oder schweren Erkrankungen
  • Möglichkeit zur intensiven Überwachung
  • Verschiedene Unterstützungsverfahren von Herz und Kreislauf, der Atmung und Nierenfunktion (Dialyse) sowie weiterer moderner Behandlungsverfahren

ZNA

Zentrale Notaufnahme

  • Fächerübergreifende Behandlung von Notfallpatientinnen und -patienten
  • Rasche Ersteinschätzung (Triagierung)
  • Kurze Wege durch eine enge Anbindung an Krankenwageneinfahrt, Röntgendiagnostik und Kurzliegerstation (IKL)
  • Prüfung, ob eine stationäre oder ambulante Behandlung notwendig ist; ggf. überwachen wir Patienten auf der Kurzliegerstation

Hier gelangen Sie zu den Ärztlichen Weiterbildungen der Klinik für Allgemein-, Viszeral, Thorax- und minimal-invasive Chirurgie.