Bild Siloah St. Trudpert Klinikum, Orthopädie und Unfallchirurgie, Zwei Ärzte betrachten ein Hüft-Röntgenbild auf dem Bildschirm
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Klinik im Überblick

Unsere Fraktur- und Gelenkspezialisten bieten Ihnen das gesamte Behandlungsspektrum von Verletzungen und Erkrankungen des Haltungs- und Bewegungsapparats an. Einen weiteren Schwerpunkt unserer Arbeit nimmt die Notfall-Versorgung von Mehrfach- und Schwerverletzen im Schockraum, OP und auf der Intensivstation ein.

Was uns auszeichnet

Bild Siloah St. Trudpert Klinikum, Orthopädie und Unfallchirurgie, Röntgenbild eines Knochen mit Schrauben

Entsprechend unseres Mottos „In Bewegung bleiben“ ist es immer unser Ziel, Sie in Zusammenarbeit mit Ihnen, anderen Fachabteilungen, unserer Krankengymnastik und Physiotherapie beweglich und aktiv zu erhalten bzw. wieder beweglich und aktiv zu machen.

Patientenindividuelle Therapie
Ob Knochenbruch, Gelenkbeschwerden oder Wirbelsäulenverletzung: Für die Behandlung stehen uns sämtliche moderne operative wie nicht-operative Verfahren offen. Sofern möglich, bevorzugen wir minimal-invasive Eingriffe, bei denen mit kleinstmöglichen Verletzungen der Haut und des Gewebes gearbeitet wird.

Enge Zusammenarbeit
Dank der sehr engen Kooperation mit anderen Fachabteilungen – insbesondere auch mit der Klinik für Anästhesiologie (Narkose) und dem Institut für diagnostische und interventionelle Radiologie (Röntgen) können wir eine Versorgung unserer Patienten auf höchstem medizinischen Niveau durchführen. Die von uns durchgeführte Kooperation mit der Geriatrie (Altersmedizin) führt im Alterstraumatologischen Zentrum zu nachweisbaren Verbesserungen in den Ergebnissen bei verletzten Patienten höheren Alters.  

Endoprothetik-Zentrum

Bild Siloah St. Trudpert Klinikum, Orthopädie und Unfallchirurgie, endoCert-Logo

Erkrankte und degenerativ geschädigte Gelenke können auf vielfältige Weise entstehen. Betroffen sind besonders häufig das Hüft- und das Kniegelenk als lasttragende Gelenke. Während im frühen Stadium konservative Ansätze oder auch gelenkerhaltende Eingriffe erfolgreich sein können, kommt im fortgeschrittenen Stadium oftmals nur noch der endoprothetische Gelenkersatz in Betracht. In aller Regel führt der Ersatz eines zerschlissenen Gelenkes zu einem schmerzfreien Leben, zu einer besseren Mobilität und somit letztlich auch zu mehr Lebensqualität. 2014 wurden wir erstmals als Endoprothetikzentrum ausgezeichnet und führen den Gelenkersatz an Hüft- Knie- und Schultergelenken erfolgreich mit Kunstgelenken durch. Die Behandlung in unserem Endoprothetik-Zentrum erfolgt auf höchstem medizinischen Niveau und mit qualitativ hochwertiger Pflege rund um die Uhr. Durch die enge Zusammenarbeit mit unseren Kooperationspartnern sowohl innerhalb unseres Hauses als auch außerhalb, ist in jeder Situation eine bestmögliche Versorgung gewährleistet.

Hier gelangen Sie zu unseren Kooperationspartnern.

Alterstraumatologisches Zentrum

Weil es bei Menschen ab 70 Jahren häufig zu Verletzungen kommt, die auf Stürze zurückzuführen sind, und oft zusätzliche Begleiterkrankungen bei der Behandlung mit berücksichtigt werden müssen, stellt die Versorgung dieser speziellen Patientengruppe besonders hohe Anforderungen an Medizin und Pflege. Das Alterstraumatologische Zentrum hat sich auf die Behandlung und Versorgung älterer, multimorbider Patientinnen und Patienten spezialisiert und wurde  in einem unabhängigen Zertifizierungsverfahren der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie (DGU) als AltersTraumaZentrum nach Prüfung vorgegebener Kriterien erfolgreich zertifiziert. Damit ist das so genannte ATZ das erste zertifizierte Zentrum dieser Art in Pforzheim.
Damit Patienten schnell in ihren gewohnten Alltag wieder zurückkehren können, arbeitet ein ganzes Experten-Team zusammen: Chirurgen der Orthopädie und Unfallchirurgie, Internisten, Geriater, Anästhesisten, Psychologen, Pflegekräfte, Physio- und Ergotherapeuten sowie Sozialdienst-Mitarbeiter treffen gemeinsam und in Absprache mit dem Patienten bzw. den Angehörigen die Entscheidung, welche weiteren Behandlungsschritte folgen. Wöchentliche, gemeinsame Besprechungen und Visiten gewährleisten den Austausch zwischen allen an der Behandlung Beteiligten.

Regionales Traumazentrum

Als regionales Traumazentrum ist die Klinik innerhalb des „Traumanetzwerkes Nordbaden“ zertifiziert. Aufgrund der Zulassung zur Teilnahme am Verletzungsartenverfahren (VAV) der Berufsgenossenschaften können auch schwer verletzte Patienten nach Arbeitsunfällen bei uns versorgt werden.