Bild Siloah St. Trudpert Klinikum, Orthopädie und Unfallchirurgie, Zwei Ärzte betrachten ein Hüft-Röntgenbild auf dem Bildschirm
Javascript ist deaktiviert. Dadurch ist die Funktionalität der Website stark eingeschränkt.
Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie

Verfahren und Behandlung bei Gelenkschmerzen der Hüfte

Sollten Sie Gelenkschmerzen in der Hüfte haben, behandeln wir Sie gerne in unserem Gelenkzentrum – wir versorgen den Gelenkverschleiß gelenkerhaltend oder mit Prothesen.

Seit vielen Jahren gehört das künstliche Hüftgelenk zu unseren Routine-Eingriffen in unserem Endoprothetikzentrum. Im Rahmen der Hüft-Operation kann das Hüftgelenk vollständig ersetzt werden. Hierbei entfernen wir sowohl die geschädigte Pfanne als auch den zerstörten Hüftkopf, bevor die Komponenten der Hüftprothese zementiert oder zementfrei sicher verankert werden.

 Die am häufigsten verwendeten Prothesen sind:

  • die konventionelle Prothese mit zumeist zementfreier Pfanne und zementfreiem oder zementiertem Schaft
  • der Revisionsschaft, der für Wechsel-Operationen zur Verfügung steht  
  • die sogenannte Duokopfprothese oder bipolare Prothese, die zur Behandlung von Frakturen des Schenkelhalses bei älteren Patienten zur Anwendung kommt
    Detaillierte Informationen zur Hüft-OP erhalten Sie gerne in einem persönlichen Gespräch mit uns.
     

Künstliche Hüftgelenke

Künstliche Hüftprothesen setzen wir sowohl zur Versorgung von Oberschenkelhals-Frakturen als auch beim Gelenkverschleiß ein. Bei Frakturen des Schenkelhalses ist - abhängig von Ihrem Alter und Ihrer Mobilität - entweder ein Teil-Gelenkersatz (Hüftkopf unter Belassung der Pfanne) oder ein kompletter Gelenkersatz von Kopf und Pfanne möglich. Abhängig von Ihrem Alter, Mobilität und Knochenqualität setzen wir in der Gelenk-OP zementfreie Versorgungen, zementierte oder teilzementierte, die sogenannte Hybridversorgung ein. Bei der Hybrid-Versorgung bringen wir die Hüftpfanne zementfrei und den Hüftschaft zementiert ein. Wir legen viel Wert darauf, dass die Implantation des künstlichen Hüftgelenks über einen weichteil schonend Zugang ohne Durchtrennung von Muskulatur erfolgt.